Englisch

Stadt Gelsenkirchen

Wettbewerb, EAU! Pumpwerk

Parameter

Im Zuge der Sanierung und Umgestaltung des Emscher Systems wird einer der längsten unterirdischen Schmutzwasserkanäle der Welt gebaut. In Gelsenkirchen wurde hierzu ein neues

Pumpwerk erforderlich. Im Frühjahr 2005 wurde

aib (in Zusammenarbeit mit KLA Kiparlandschaftsarchitekten) als eines von 30 qualifizierten Architektenteams zur Teilnahme an dem architektonisch-freiraumplanerischen Wettbewerb eingeladen.

 

Das Pumpwerk Gelsenkirchen bewegt enorme

Wassermengen durch tief in der Erde liegende Rohre. Der Pumpschacht ist fast vollständig eingegraben, unsichtbar und deshalb „mysteriös“ - „Gebäude unter der Erde“.

 

 

Konzept

EAU! bestimmt vier Schritte, so dass ein einheitliches und hochwertiges Erscheinungsbild der gesamten Anlage entsteht, das in Einklang mit dem Ankerpunkt der Wasserkultur steht.

 

Diese vier Schritte sind

- Gestaltung der Landschaft

- Neuordnung der Gebäude auf dem Grundstück

- Zusammenführen der Anlage durch eine
  gemeinsame Überdachung

- Architektur und Konstruktion.

 

  • Projektinfo

    Auslober: Stadt Gelsenkirchen

    Standort: Gelsenkirchen

    Bruttogeschossfläche (BGF): 2.400 m²

    Team aib: Pieter F. den Haan, Remzija Reintjes, Christof Nellehsen, Nicole Domogalla, Karsten Wiedehage, Clas Scheele

    Leistungen aib: Nutzungskonzept, Kostenanalyse

    Kooperationspartner: KLA Kiparlandschaftsarchitekten