Sparkasse Duisburg

Revitalisierung Kuhlenwall Karree

Die Revitalisierung des Gebäudekomplexes in der Duisburger Innenstadt hat das Ziel, das 1976 durch die Sparkasse Duisburg errichtete Objekt, das einen gesamten Straßenblock am Kuhlenwall einnimmt, funktional und technisch den zukünftigen Anforderungen an ein Verwaltungsgebäude anzupassen. Die optische und funktionale Öffnung des Erdgeschosses und die Aufwertung des architektonischen Erscheinungsbildes binden das Gebäude als Kuhlenwall Karree neu in das städtebauliche Umfeld ein. Nach Fertigstellung stehen nun insgesamt ca. 10.600 m² Bürofläche zur Verfügung. Rund 8.100 m² belegt die Sparkasse Duisburg.

Durch die Vermietung von ca. 2.500 m² erhält das Kuhlenwall Karree einen zusätzlich offenen Charakter.

 

 

Im Erdgeschoss befindet sich ein neues Schulungszentrum sowie ein Betriebsrestaurant mit Konferenzräumen.

 

Das Gebäude wurde bis auf den Rohbau zurückgebaut und mit einer neuen Fassade sowie einer Haustechnik auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Durch zwei erdgeschossige Gebäudeergänzungen im Bereich des vorhandenen Innenhofs wurde der Hof als neuer Mittelpunkt des Karrees zu einem attraktiven Freiraum aufgewertet. Die Einsparung von Energie- und Betriebskosten stehen bei dem Konzept im Vordergrund.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Generalplanung + Projektsteuerung: SGE Stüdemann-Grundbesitz-Entwicklung GmbH im Auftrag der Sparkasse Duisburg

    Standort: Duisburg

    Bruttogeschossfläche (BGF): ca. 13.100 m²

    Baukosten: k. A.

    Team aib: Christof Nellehsen, Nicole Domogalla, Karsten Schulte, Peter Wallaschek, Gordon Hoffmann, Robert Meyer-Pyritz, Bernd Vetter

    Leis­tun­gen aib: Architektur Lph 1-8

Englisch

Impressum

Presse