Siemens Real Estate

Neubau Verwaltung

In Ergänzung der bisherigen Arbeiten (2001) für Siemens am Standort Mülheim an der Ruhr wurde aib mit der Planung einer Mittellasthalle und mit dem weiteren Ausbau der Bürokapazitäten für rund 1.000 Mitarbeiter beauftragt.

 

Städtebau

Das städtebauliche Konzept der aib sieht vor, dass die Mittellasthalle die Flucht der bestehenden Schwerlasthalle aufnimmt und axialsymmetrisch zur Erschließungsachse angeordnet wird. Das Verwaltungsgebäude fluchtet mit der Mittellasthalle und formuliert einen Vorhof, der die Besucher empfängt.

GreenBuilding und Geothermie

Siemens strebt für die Gebäude das GreenBuilding-Zertifikat an. Dies bedeutet, dass der Primär-Energiebedarf des Gebäudes die Werte der EnEV 2007 um mindestens 25 % unterschreitet. Hierzu wurden alle sinnvollen alternativen Maßnahmen untersucht (z. B. Geothermie, Wärmespeicherung, Solarthermie, Brauchwassernutzung, Tageslichtnutzung) und ihrer Wirtschaftlichkeit nach bewertet. Das Gebäude wurde mit fünf Saug- und vier Schluckbrunnen zur Nutzung des Grundwassers für Heizung und Kühlung ausgerüstet. Zusätzlich wurden 40 Erdwärmesonden installiert. Das Gesamtsystem läuft über einen Plattenwärmetauscher und eine Wärmepumpe.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Siemens Real Estate

    Standort: Mülheim an der Ruhr

    Bruttogeschossfläche (BGF): 20.000 m²

    Kosten (geschätzt): 23 Mio. €

    Team aib: Kai-Uwe Lompa, Nicole Domogalla, Michael Blank, Eveline Clemens-Wigger, Heinz-Günter Lang, Karsten Schulte

    Leistungen aib: Generalplanung, HOAI 1-9

Englisch

Impressum und Datenschutz