Siemens Real Estate

Neubau Mittellasthalle

In Ergänzung der bisherigen Arbeiten (2001) für Siemens am Standort Mülheim an der Ruhr wurde aib mit der Planung einer Mittellasthalle und mit dem weiteren Ausbau der Bürokapazitäten für rund 1.000 Mitarbeiter beauftragt.

 

GreenBuilding

Siemens strebt für die Gebäude das GreenBuilding-Zertifikat an. Dies bedeutet, dass der Primär-Energiebedarf des Gebäudes die Werte der EnEV 2007 um mindestens 25 % unterschreitet. Hierzu wurden alle sinnvollen alternativen Maßnahmen untersucht (z. B. Geothermie, Wärmespeicherung, Solarthermie, Brauchwassernutzung, Tageslichtnutzung) und ihrer Wirtschaftlichkeit nach bewertet.

 

 

 

Kostenlimit

Siemens Real Estate hatte für beide Projekte sehr ehrgeizige Kostenziele vorgegeben: Für die Produktionshalle waren dies 900 €/m².

 

Geothermie

Die Mittellasthalle erhält einen Saug- und einen Schluckbrunnen zur Heizung und Kühlung des Gebäudes. Die Leistung der Anlage beträgt ca.
60 kW/h.

 

Städtebau

Entsprechend dem damaligen städtebaulichen Konzept der aib wurde die Mittellasthalle in die Flucht der bestehenden Schwerlasthalle und symmetrisch zur Erschließungsachse geplant. Auch die Traufhöhe der Kopfbauten wurde berücksichtigt, um die gewünschte städtebauliche Kontinuität zu gewähren.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Siemens Real Estate

    Standort: Mülheim an der Ruhr

    Bruttogeschossfläche (BGF): 13.500 m²

    Kosten (geschätzt): 16 Mio. €

    Team aib: Philippe Vernin, Stefanie Marquardt, Eveline Clemens-Wigger, Christian Bergmann, Heinz-Günter Lang, Roland Schmidt

    Leistungen aib: Generalplanung, HOAI 1-9

Englisch

Impressum

Presse