SGE Stüdemann-Grundbesitz-Entwicklung

Entwicklungsstudie

Quartiersaufwertung im Dialog

Die Duisburger Innenstadt befindet sich im Wandel. Durch die Großprojekte CityPalais und Forum hat sich der Einzelhandelsschwerpunkt auf der sehr lang gestreckten Fußgängerzone aus der Altstadt heraus in Richtung Osten verlagert. aib wurde auf Initiative der SGE beauftragt, eine ganzheitliche Studie zur Stabilisierung und weiteren Entwicklung der in der Altstadt gelegenen Münzstraße zu erstellen. Gemeinsam mit den Landschaftsarchitekten FSWLA und den Verkehrsplanern von Planersocietät moderierte aib im Dialog mit der Stadt, der Privatwirtschaft sowie den Eigentümern einen Planungsprozess, der in einen Maßnahmenkatalog mündet.

 

 

 

 

Entwicklungskonzept der Brückenköpfe

Das Entwicklungskonzept setzt darauf, dass über die Umstrukturierung und Umgestaltung der äußeren Anknüpfungsbereiche der so genannten "Brückenköpfe" (Calaisplatz und Steinsche Gasse) sowie definierte Maßnahmen zur Aufwertung eines Zentralbereichs Münzplatz nach und nach auch die dazwischen liegenden Bereiche aufgewertet werden können.

 

Gestaltungskonzept Vielfalt in der Einheit

Das empfohlene Leitbild "Vielfalt in der Einheit" (Abb. s.o.) setzt an dem Analyseergebnis von zu viel Heterogenität und Unordnung in den öffentlichen Räumen, insbes. im Vorfeld der Einzelhandelsnutzung an. Neben der Empfehlung zur Definition von Gestaltungsregeln (z.B. für Fassadenfarben, Vordächer und Markisen) wurden für die Teilräume der Brückenköpfe unter Einbindung von verkehrlichen Aspekten Gestaltungskonzepte für die Freianlagen erarbeitet.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: SGE Stüdemann-Grundbesitz-Entwicklung GmbH

    Standort: Münzstraße, Duisburg

    Team aib: Christof Nellehsen, Gordon Hoffmann, Francois J. Lallemand

    Leis­tun­gen aib: Städtebauliche Studie

    Kooperationspartner: FSWLA, Planersocietät

Englisch

Impressum

Presse