Rheinisch-Bergischer Kreis

Integriertes Gewerbeflächenkonzept

Vor dem Hintergrund der schwierigen Topografie und den durch den wirtschaftlichen Strukturwandel geänderten Gewerbeflächenbedarf strebt der Kreis die Entwicklung eines gemeindeübergreifenden Gewerbeflächenkonzepts an. Angesichts der offensichtlichen Informationsdefizite bezüglich des Flächenbestandes und dessen Qualität wurde die aib gemeinsam mit der agiplan ProjectManagement und der GEWOS mit der Erarbeitung einer Informationsgrundlage in Form eines Gutachtens beauftragt.

 

 

 

 

Arbeitsbasis schaffen

Aus statistischen Daten und einer Befragung der Verwaltungen und Gewerbeverbände entwickelten die Gutachter in einem ersten Schritt eine Standortanalyse. Darauf aufbauend wurden Stärken-Schwächen-Profile der einzelnen Städte und Gemeinden erarbeitet. Die daraus resultierenden Entwicklungspotentiale wurden in einem Workshop mit den Gemeinden diskutiert. In einem dritten Schritt verschaffte eine genaue Marktanalyse des Flächenbestandes einen Überblick über das vorhandene Gewerbeflächenangebot.

 

Strategien entwickeln

Die Auswirkung unterschiedlicher Entwick­lungsszenarien auf das Gewerbeflächenangebot und den zukünftigen Bedarf wurden dokumentiert und bilanziert. Neben dem Bestand und den in Planung befindlichen Flächen wurden zusätzliche Flächenpotentiale nach den Kriterien topografische Lage, Erschließung und Lage im Raum aufgezeigt.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Rheinisch-Bergischer Kreis

    Standort: Bergisch-Gladbach

    Team aib: Kai-Uwe Lompa, Heinz-Günter Lang, Christof Nellehsen, Karsten Wiedehage

    Leistungen aib: Standortanalyse, Stärken-Schwächen-Analyse, Marktanalyse, Bestandserfassung Gewerbeflächen, Gewerbeflächenkonzept

Englisch

Impressum

Presse