Englisch

Quality, Value, Convenience

Die amerikanische Firma QVC zählt zu den erfolgreichsten Anbietern von Teleshopping weltweit. Um ihr stetiges Wachstum in Deutschland und ihre hohen Qualitätsansprüche zu unterstützen, plante QVC mit der aib ein großes und komplexes Distributionszentren für Deutschland. Millionen deutscher Kunden werden von Hückelhoven aus bedient, die bei QVC Qualitätsgüter aller Art bestellen.

 

Architektur

Um den riesigen Komplex gestalten zu können, wurden die verschiedenen Gebäudevolumen einfach und elegant detailliert und durch dezenten Materialwechsel voneinander abgesetzt. Die vorgeschalteten Treppenhäuser mit weißer Mineralputzfassade, teilen die Nord-/Ostfassade des Frontgebäudes aus anthrazitfarbenen Aluminiumwellblechen in wohlproportionierte Teilbereiche auf.

 

 

Parallele Planung

Mit weniger als 6 Monaten Planungsvorlauf wurde mit den Bauarbeiten im April 2001 begonnen. Während der Ausführung standen die Architekten und Planer der aib vor der Aufgabe, den 70.000 m² großen Bau durchzuplanen, die Baustelle zu betreuen und den Einbau der sehr umfangreichen Logistikeinrichtungen zu integrieren. Nur 15 Monate waren angesetzt, dann mußte das neue Distributionszentrum übergeben werden, um mit der Phase „Inbetriebnahme“ beginnen zu können.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: QVC Deutschland

    Standort: Hückelhoven

    Bruttogeschossfläche (BGF): ca. 70.000 m²

    Baukosten: 45,0 Mio. €

    Team aib: Pieter F. den Haan, Rolf Symhardt, Tatjana Pirc, Bernd Dälken,

    Ulrich Wollförster, Roland Reichold, Oliver Claußen, Frank Schubert, Joachim Conrad

    Leistungen aib: Generalplaner

    Bauplanung (HOAI 1-8, außer 6)

    Außenanlagen (HOAI 1-8, außer 6)

    Haustechnik (HOAI 1-5, durch Schmidt Reuter Partner)