Pyramids Industrial Parks

Masterplankonzept

Internationales Arbeiten mit Selbstverständnis

Im Rahmen einer Initiative des ägyptischen Handels- und Industrieministeriums sollen unter privatwirtschaftlichem Management landesweit eine Reihe von Industrie- und Gewerbeparks entstehen. Für das Investorenkonsortium PI Parks (Pyramids Industrial Parks) hat aib  - auf Basis der Erfahrung in zahlreichen Ländern weltweit - verschiedene Planungsaufgaben übernommen.

 

Standards setzen

Der Masterplan  Industria West dient als Prototyp eines für Ägypten innovativen Parkkonzeptes und schafft wiedererkennbare Planungs- und Konzeptstandards für PI Parks. Ziel ist es, hochwertige Flächen auf den Markt zu bringen, die neben Lagequalität und dem vollständigen Angebot technischer Infrastruktur in einer städtebaulich zeitgemäßen Struktur weitere Dienstleistungen bis hin zur Integration von Wohnfunktionen anbieten.

 

 

Entwerfen im Team

In Arbeitsworkshops wurden unter Mitwirkung des Auftraggebers und eines örtlichen Planungsteams die Programmelemente in einer Analysephase systematisch erarbeitet. Das Ergebnis ist eine urban verdichtete Raumstruktur, die um eine zentrale Grünfläche entwickelt ist.

 

Dieser zentrale Park verbindet die Industrieflächen mit den höherwertigen Gewerbefunktionen und den für Wohnnutzung reservierten Flächen. In diesem Grünraum, der auch als Pufferzone dient, sind alle öffentlichen und repräsentativen Funktionen wie Dienstleistungen, Verpflegung, Einkaufsmöglichkeiten etc. untergebracht. Als städtebauliche Figur öffnet sich dieser Raum im Bereich der Haupterschließung weiträumig nach Außen, so dass der Industriepark trotz seiner ortsüblich vorgeschriebenen Einzäumung nicht hermetisch wirkt.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: PI Parks

    Standort: Ägypten

    Fläche: 2 x ca. 100 ha

    Kosten: keine Angaben

    Team aib: Christof Nellehsen, Martin Linge, Gülcan Cermik, Robert Meyer-Pyritz

    Leis­tun­gen aib: Konzeptplanung

    Kooperationspartner: Project-S, Berlin

     

Pyramids Zona Franca

Masterplan

Spanisch-ägyptisches Joint Venture

Das ägyptische Investorenkonsortium PI Parks Pyramids Industrial Parks entwickelt gemeinsam mit der spanischen Gesellschaft el consorci aus Barcelona im Rahmen einer Initiative des ägyptischen Handels- und Industrieministeriums Industrie- und Gewerbeflächen nordöstlich von Kairo. aib hat für dieses Joint Venture einen Masterplan für ein 200 ha großes Areal entwickelt.

 

 

 

 

Konzepte weiterentwickeln

Aufbauend auf dem Konzept, das aib im Jahr 2008 für PI Parks entwickelte, hat sich für diesen groß­en Industriepark insbesondere das Konzept des zentralen Parks zur Aufnahme von repräsentativen Dienstleistungsfunktionen und Erholungsraum als Planungsstrategie bewährt. Baulich urban gefasste Haupterschließungsstraßen, die als Alleen ausgestaltet werden sollen, erschließen in diesem Industriegelände von mehreren Seiten den zentralen Park.

 

Internationaler Standard und ortspezifische Anforderungen

Auf Basis der von aib für vergleichbare Aufgaben entwickelten Arbeitsworkshops wurden auch in diesem Projekt unter Mitwirkung des Auftrag-gebers und eines örtlichen Planungsteams die Programmelemente in einer Analysephase syste­matisch herausgearbeitet. Dabei wurden vor allem ortspezifische Anforderungen berücksichtigt. Neben der Vorschrift, dass die Areale eingezäumt werden müssen, prägen die Planung auch Aspekte wie eine weitgehend autonom zu konzipierende Infrastruktur bis hin zu Fahrgewohnheiten (aufgrund derer für Haupterschließungen möglichst T-Kreuzungen rat­sam sind).

  • Projektinfo

    Auftraggeber: PI Parks

    Standort: Ägypten

    Zeitraum: 2010-2011

    Fläche: 200 ha

    Kosten: keine Angaben

    Team aib: Christof Nellehsen, Martin Linge, Robert Meyer-Pyritz

    Leistungen aib: Masterplan

Englisch

Impressum

Presse