Kuala Lumpur International Airport

AirCargo Terminal

 

 

Projekthintergrund

Malaysia ist einer der asiatischen Tigerstaaten, der in den 90er Jahren ein enormes Wirtschaftswachstum zu verzeichnen hatte. In dem Entwicklungsplan Wawasan 2020 (Vision 2020) ist der Weg zum Erreichen des Status "Industrialised Country" beschrieben. Deshalb wird bei internationalen Projekten großer Wert auf den Know-how-Transfer gelegt. KLIA Kuala Lumpur International Airport wurde als internationaler Hub für den direkten Wettbewerb mit Changi Airport in Singapur geplant. Deshalb wurde der Flughafen entsprechend groß aufgesetzt, mit gleich zwei Abfertigern für Luftfracht: MAS (Malaysian Airline Systems) und KLAS Kuala Lumpur International Airport Services.

 

Projektaufgabe

Die aib wurde - gemeinsam mit agiplan - auf Basis eines Konzeptentwurfes neben Planungsleistungen auch mit Managementaufgaben für die Erstellung eines Luftfrachtzentrums auf dem sich im Bau befindenden internationalen Flughafen von Kuala Lumpur beauftragt. Beauftragte Leistungen durch den malaysischen Kunden waren Feasibility Study, PDI Project Design and Implementation (vergleichbar mit den Leistungsphasen HOAI 1-8 als Generalplaner) sowie Project Management und
O+M Operations and Management. Zusätzlich erhielt das Planer- und Managementteam von dem Flughafenbetreiber den Auftrag über das Start-Up-Management des Gesamtflughafens (ORAT Operational Readiness and Transfer), in Zusammenarbeit mit dem Flughafen München.

 

Bauherrenvertretung gegenüber der Flughafenbehörde

Das 12 ha große Gelände des KLAS Air Cargo

Campus musste in allen seinen Schnittstellen mit

den umliegenden Vorfeldflächen des 100 km² großen Flughafengeländes abgestimmt werden. Dies betraf insbesondere die Höhe des Rollfeldes, Entwässerung und Anbindung der Medien, Airport Security, Customs sowie die Koordination der Termine.

 

Bauherrenvertretung gegenüber dem DMC – Design Monitoring Committee

Die architektonische Gestaltung der Gebäude auf dem KLAS Campus musste mit der Flughafenbehörde und dem Architekten des Flughafens, Kisho Kurokawa aus Japan, abgestimmt werden. aib hat zusammen mit dem von uns beauftragten lokalen Architekturbüro Veritas diese Aufgabe in Vertretung des Bauherrn

übernommen. Architektonische Gestaltung,

Materialien sowie Ausführungsdetails etc. wurden

in vielen Sitzungen mit dem DMC abgestimmt und

freigegeben.

 

Technische Bauherrenberatung

Die Ausführung des KLAS Cargo Komplexes wandte

Ausführungstechniken an, vor allem in Verbindung

mit den notwendigen Ausführungsqualitäten und

-toleranzen, die für den Einbau der Lager- und

Distributionstechnik erforderlich, im Lande jedoch

größtenteils nicht bekannt bzw. üblich waren.

aib hat sowohl KLAS als auch den ausführenden

Generalunternehmer während der Ausführung technisch beraten. Beispiele hierfür sind stellvertretend, Ausführung der Bodenplatte innerhalb der Toleranzen von FEM, Kontrolle sämtlicher statisch-konstruktiver Berechnungen, Brandschutz, Baustellenabläufe und -organisation.

 

Terminkontrolle

Der gesamte Flughafen KLIA wurde in nur 5 Jahren

gebaut und war während seiner Ausführung die

größte Baustelle der Welt. Der Druck auf termingerechte Fertigstellung ist bei internationalen Flughäfen außerordentlich stark, insbesondere unter dem Gesichtspunkt, dass der Termin bereits 6 Monate vorher garantiert werden musste, um die internationalen Flugpläne rechtzeitig anzupassen. aib kontrollierte die Termine und beriet KLAS und den ausführenden GU hinsichtlich einer effizienten Ausführung des Projektes sowie Beschleunigungstechniken.

Der KLAS Campus wurde termingerecht

mit ausreichend Puffer vor Inbetriebnahme des

Flughafens fertiggestellt.

 

Kostenkontrolle

In Malaysia werden, entsprechend dem angelsächsischen System Quantity Surveying, Mengen und Kosten während der Ausführung kontrolliert. Das Projekt wurde in Gewerkepaketen mit Earthworks, Superstructure, Roofing and Cladding, HVAC/M+E Systems, Exterior works sowie Built-in-Equipment (Lager- und Fördertechnik) ausgeschrieben. Für jedes Paket wurde ein Bill of Quantities mit einer sehr genauen Massenermittlung erstellt. Anhand monatlicher Massenkontrollen auf der Baustelle wurden

die Abweichungen festgestellt. aib erstellte in

diesem Aufgabensegment Übersichten, in denen

Änderungen (Nachträge, Massenänderungen etc.)

als Bonus oder Malus zu den beauftragten Summen der einzelnen Gewerkepakete transparent dargestellt waren. Somit war der Kunde jederzeit über den aktuellen Kostenstand vollumfänglich informiert.

 

 

  • Projektinfo

    Auftraggeber: KLAS Kuala Lumpur International Airport Services

    Standort: Kuala Lumpur, Malaysia

    Bruttogeschossfläche (BGF): 60.000 m²

    Baukosten: 30 Mio. €

    Team aib: Pieter F. den Haan, Carsten Hille, Klaus-Dieter Hochwald, Joachim Conrad

    Leistungen aib: Generalplaner, Projektmanagement, Projektsteuerung, Architektonische Oberleitung, Zuarbeit Operational Readiness and Transfer (ORAT)

    Entwurf: aib GmbH

Englisch

Impressum

Presse