MAN Diesel & Turbo

Lackierzentrum

Kapazitätsausbau im laufenden Betrieb

MAN Diesel & Turbo SE errichtete ein neues Lackierzentrum am Standort Augsburg. Die Produktionskapazität von Großmotoren für Seeschiffe und Kraftwerke wird stark ausgebaut. Die Baumaßnahme wurde bei laufendem Betrieb durchgeführt und durfte die Transportwege der Großmotoren zum Prüffeld und anderen Funktionen nicht einschränken.

 

Klare Linien im Corporate Design

Der Baukörper ist ein Rechteck mit 13 m Höhe, in dem die Lackierfunktionen zentralisiert wurden. Das kompakte Gebäude steht auf dem Platz eines alten Lagergebäudes und schafft durch Verdichtung der Funktionen neue Rangierflächen, die durch die Lackierhalle dringend benötigt wurden.

 

Die 1.200 m² große Lackierhalle nimmt die drei benötigten Lackierkabinen nach dem Haus-im-Haus-Prinzip auf. Die Südseite des Gebäudes enthält einen 3-geschossigen Einbau mit Lagerflächen, Sozial- und Büroräumen. Die Räume wurden über zur Lackierhalle hin offene Galerien erschlossen. Die sorgfältig detaillierte Stahlwellfassade wurde zwischen Einbau- und Lackierhalle durch ein vertikales Lichtband durchschnitten. Dies schafft eine klare Trennung der Funktionen und ermöglicht von den Galerien des Kopfbaus den Ausblick auf den Betriebshof. Die Lackierkabinen bilden sich durch die schwarzen Toranlagen als Haus im Haus in der Fassade ab. Alle Tore sorgen durch ihre Transparenz für eine großzügige Belichtung der Halle.

 

Lackieren, Verpacken und Versand

Die Lackierkabinen bilden sich durch die Farbigkeit der Toranlagen in der Fassade ab. Die Lackieranlagen sind als Haus im Haus in die Halle eingestellt.

 

Mit dem Neubau des Lackierzentrums werden dezentrale Lackierplätze zusammengefasst und auf den aktuellen Stand der Technik gebracht. Wasseraufbereitung, -wiederverwertung und Arbeitsbereiche nach Wasserhaushaltsgesetz (WHG) garantieren ein wegweisendes Produktionssystem.

 

In zwei Kabinen können Großmotoren gereinigt, lackiert und getrocknet werden. Die dritte Anlage ist für Turbolader und Anbauteile vorgesehen. Diese Anlage besteht aus einer Lackierkabine und einem nachgeschalteten Trockner.

 

Das Lackierzentrum ist Bestandteil des hoch verdichteten historischen Werksgeländes und ersetzt einen Vorgängerbau.

 

Die offenen Galerien der Büro- und Sozialräume ermöglichen die Blickverbindung mit Betriebshof und den historischen Gebäuden wie der Prüfhalle gegenüber.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: MAN Diesel & Turbo SE

    Standort: Augsburg

    Bruttogeschossfläche (BGF): 2.180 m²

    Kosten: 2,36 Mio. € netto

    Team aib: Pieter F. den Haan, Stefanie Marquardt, Roland Schmidt, Karsten Schulte, Christian Bergmann, Eveline Clemens-Wigger

    Leis­tun­gen aib: Generalplanung

     

Englisch

Impressum und Datenschutz