Englisch

Kaeser Kompressoren

Distributions- und Ersatzteilcenter mit Verwaltung

Neues Denken

Der Genehmigungsprozess erfordert eine Bebauungsplanänderung. Das Bebauungskonzept sichert auch in Zukunft den reibungslosen Betriebsablauf am Hauptstandort. Dies ist nur durch das Zusammenspiel von innovativer Planung über die Grenzen des Zulässigen hinaus, mit einem aufgeschlossenen Kunden und den kooperierenden Behörden möglich.

 

Qualität darstellen

Als architektonisches Grundkonzept liegt eine funktionale Trennung der einzelnen Produktionsabläufe zugrunde, die sich in den einzelnen, optisch unterschiedlich ausformulierten Gebäuden widerspiegelt. Die transparent gestaltete Förderbrücke gibt einen Einblick in den logistischen Ablauf. Das Gesamtkonzept illustriert die Weiterentwicklung des traditionsreichen Erfolgsunternehmens Kaeser Kompressoren.

Hand in Hand

Der Weltmarktführer für Kompressoren erweitert und optimiert am Hauptstandort Coburg seine Werksstruktur. Wir erarbeiteten wir eine komplexe Systemlösung, die sowohl einem anspruchsvollen Architekturkonzept als auch den umfangreichen logistischen Anforderungen Rechnung trägt.

 

Schritt für Schritt

Behutsam werden bestehende Anlagen im laufenden Betrieb durch präzise Planung und Ausführung erweitert und umgenutzt. Der interne Materialfluss wurde optimiert und durch den Neubau eines Hochregallagers ein flächensparendes und erweiterbares Lagersystem geschaffen. Das neue Verwaltungsgebäude macht die Koordination und Ausführung der administrativen Belange durch kurze Wege zur Produktion effektiv.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Kaeser Kompressoren GmbH

    Standort: Coburg

    Bruttorauminhalt (BRI): 487.061 m³

    Baukosten: 9,0 Mio. €

    Team aib: Kai-Uwe Lompa, Stefanie Marquardt, Rolf-Rainer Symhardt, Siegfried Dietlmeier, Nicole Domogalla, Berthold Fürst, Jürgen Groth, Markus Meyer, Waltraud Mühlhoff, Tatjana Pirc, Frank Schubert, Ulrich Wollförster

    Leistungen aib: Generalplaner