Englisch

Ferrero

Ganzheitliche Fabrikplanung, Werksentwicklung und Realisierung einer Fabrikation

  •  

Maßstäbe setzen

Seit über 20 Jahren wirkt aib an der Entwicklung des Ferrero Werkes in Stadtallendorf mit. Der Generalbebauungsplan von 1986 setzte Maßstäbe für eine langfristige Entwicklung und ist in seinen Grundzügen bis heute Richtschnur für alle Baumaßnahmen am Standort. Dabei wurden die spezifischen Rahmenbedingungen der Fertigungstechnik von Nahrungs- und Genussmitteln mit den damit verbundenen hohen Hygieneanforderungen mitgedacht.

 

Prozesse im Generalbebauungsplan verankern

Die ganzheitliche Erfassung aller Werksfunktionen führt zu einer Zonierung des Geländes in einen Produktions- und einen Logistikbereich. Im Zentrum der Produktion liegt das Sozialgebäude, das über ein Gangsystem mit allen Produktionshallen verbunden ist. Für die Hallen wurden Gebäudemodule entwickelt. Über das im Generalbebauungsplan entwickelte System von automatisierten Passarellen werden die Produkte in das Logistikzentrum am Standort eingelagert.

 

 

 

Neue Entwicklungschancen

Die Werksstruktur des Ferrero-Standortes Stadtallendorf ist bisher durch eine öffentliche Straße in zwei Werke getrennt. Im Jahr 2008 wurde durch das Land Hessen entschieden, eine neue Ortsumgehungsstraße zu realisieren. Mit der Aktualisierung des Generalbebauungsplanes, die Untersuchung der zukünftigen internen Verkehrs- und Logistikströme sowie die Neukonzeption der gesamtheitlichen Werkseinfriedung mit Werkstoren hat aib neue Entwicklungschancen für den Standort sichtbar gemacht.

 

 

  • Projektinfo

    Auftraggeber: Ferrero oHG mbH

    Standort: Stadtallendorf

    Team aib: Christof Nellehsen,

    Bernd-Günter Weiß, Robert Meyer-Pyritz,

    Manfred Loges, Michael Blank

    Leis­tun­gen aib: Werksentwicklungsplanung, Objektüberwachung, Objektplanung