agora

Machbarkeitsstudie Halde Ehlerange

Konversion gestalten

Die Halde Ehlerange gehört zu den Flächen, die durch die ARBED im Süden von Luxemburg aufgelassen werden. Gemeinsam mit dem Leuchtturm-Projekt Belval wird die Entwicklung von Ehlerange den Siedlungsraum um Esch erneuern und mit einem hochwertigen Angebot an Gewerbe- und Wohnadressen zum Strukturwandel der Region beitragen.

 

Standortstärken nutzen

In der ökonomischen Analyse wurden die Chancen für eine hochwertige Vermarktung nachgewiesen. Der Schwerpunkt in der Zielbranchenansprache liegt - in Ergänzung zu den Forschungsinhalten der neu gegründeten Universität - im Bereich High-Tech und Metall. Die gute verkehrliche Erschließung und die attraktive Landschaftslage werden für die Vermarktung genutzt.

Landschaft weiterbauen

Das Leitbild wird aus den vorhandenen und historischen Charakteristiken der Landschaft entwickelt. Die Wirkung als Landmarke, die topografische Schichtung aus der Zeit der Haldennutzung und die historische Landschaftsschicht der Auen und Feuchtwiesen werden zum Leitbild von der Halde zum Haldenpark gebündelt.

 

Urbane Kräfte einbinden

Aus dem Unort der Schlackenhalde wird ein integrierter Standort entwickelt. Fuß- und Radwegeverbindungen in dem Grünraum des Haldenparks werden mit den umgebenden Wohnlagen verankert. Die thematische Verknüpfung mit Belval wird auch faktisch – über einen breiten Grünzug - umgesetzt. Die Stadträume um den Autobahnanschluss im Süden werden mit artifiziellen Landschaftselementen und Wasser gestaltet und schaffen neue Durchlässigkeiten zur Stadt Esch und dem Renaturierungsraum der Dippach.

  • Projektinfo

    Auftraggeber: agora s.à.r.l. et cie, secs société de développement, Esch-sur-Alzette, Luxemburg

    Standort: Ehlerange, Luxemburg

    Größe des Planungsgebietes: 68 ha

    Team aib: Christof Nellehsen, Stefan Kühn, Heinz-Günter Lang, Remzija Reintjes, Michael Weinmann

    Lei­stungen aib: Ökonomische Standortanalyse, Marktanalyse, Städtebauliche Machbarkeitsstudie

    Kooperationspartner: Knoll Ökoplan GmbH

Englisch

Impressum

Presse